Beste Wirtschafts­prüfer – Das Ranking Häufige Fragen

Was Sie interessieren könnte

Bewerbung und Vorstudie

Kann man sich um eine Teilnahme an der Auszeichnung Deutschlands beste Wirtschaft­sprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittel­stand“ bewerben?

Nein, für die Auszeichnung kann man sich nicht bewerben. Eine Teilnahme ist ausschließlich auf Einladung möglich.

Wer erhält eine Einladung zur Teilnahme?

Eine Einladung erhalten ausschließlich Wirtschafts­prüfungs­gesellschaften, die wir im Rahmen einer Vorstudie als besonders kompetent im Umgang mit den speziellen Bedürfnissen mittel­ständischer Mandanten identifiziert haben.

Wie werden die Kandidaten für Deutschlands beste Wirtschafts­prüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ ermittelt?

Eine Wirtschafts­prüfungs­gesellschaft wird nur dann zur Evaluation eingeladen, wenn sie sich in einer Vorstudie dafür qualifiziert. In dieser Vorstudie befragt die WGMB ca. 1.000 Führungs­kräfte aus mittel­ständischen Unternehmen und bittet sie, Wirtschafts­prüfer zu nennen, die in ihren Augen die speziellen Bedürfnisse des Mittel­stands besonders gut adressieren. Auf dieser Grundlage wird eine Einladungs­liste erstellt.

Wie erfahren wir, ob wir bei der Evaluation zu Deutschlands beste Wirtschafts­prüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittel­stand“ antreten können?

Die Wirtschafts­prüfungs­gesellschaften, die sich im Rahmen der Vorstudie für eine Teilnahme qualifizieren, werden darüber von Sven Oliver Clausen, Chefredakteur des manager magazins, und Professor Dr. Dietmar Fink, Geschäftsführer der WGMB, im September und Oktober 2021 postalisch und per E-Mail informiert.

Teilnahmebedingungen und Ablauf

Wie gestaltet sich der Evaluationsprozess zu Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“?

Der Evaluationsprozess untergliedert sich in zwei Schritte: eine interne Evaluation, in deren Rahmen wir verschiedene interne Kennzahlen der teilnehmenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften erheben – und eine externe Evaluation, in deren Rahmen wir jeweils mindestens zehn Referenzen aus dem Kreis ihrer Mandanten befragen.

Wie ist der zeitliche Ablauf der Evaluation zu Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“?

Der Anmeldeschluss für eine Teilnahme in der Kategorie Mittelstand ist der 18.10.2021. Die interne Evaluation, also die Erhebung interner Kennzahlen, startet am 25.10.2021 und endet am 15.11.2021. Die externe Evaluation, also die Befragung der Referenzen aus dem Kreise Ihrer Mandanten mithilfe eines Onlinefragebogens, läuft vom 22.11.2021 bis zum 06.12.2021. Am 17.01.2022 werden alle Teilnehmer über ihr Abschneiden informiert. Voraussichtlich am 25.03.2022 werden die Ergebnisse in Form eines hochwertigen Beihefters im manager magazin veröffentlicht. Sofern es die Pandemie zulässt, werden die Siegel bereits einen Tag zuvor im Rahmen eines hochkarätig besetzten Branchentreffens in Berlin überreicht.

In welchen Fachgebieten können wir uns evaluieren lassen?

Insgesamt stehen sieben Fachgebiete zur Wahl, von denen mindestens eines auszuwählen ist: (1) Audit (Rechnungslegung und Jahresabschlussprüfung, freiwillige Prüfungen und Bescheinigungen), (2) Tax (Steuergestaltungsberatung, personalbezogene steuerliche Beratung), (3) Advisory (betriebswirtschaftliche Beratung, IT-Beratung), (4) Transaktionen (Unternehmenskauf, Unternehmensverkauf), (5) Sanierung und Restrukturierung (Sanierungsgutachten, Restrukturierungsbegleitung), (6) Rechtsberatung (Arbeitsrecht, Außenwirtschaftsrecht, Gesellschafts- und Konzernrecht etc.) sowie (7) Digitale Transformation (digitale Geschäftsmodelle, digitale Geschäftsprozesse etc.). 

Warum kann sich ein Wirtschaftsprüfer im Fachgebiet Rechtsberatung evaluieren lassen, obwohl Wirtschaftsprüfung und Rechtsberatung standesrechtlich getrennte Bereiche sind?

Wir betrachten zwar ausschließlich Wirtschafts­prüfungsgesellschaften; wir möchten diesen jedoch die Möglichkeit geben, ihr gesamtes Leistungsspektrum evaluieren zu lassen, auch wenn dieses über die eigentliche Prüfung hinausgeht und gegebenen­falls – wie im Falle der Rechtsberatung – aus regulatorischen oder anderen Gründen in eigenen Schwestergesellschaften abgewickelt wird.

Müssen wir in allen Fachgebieten antreten, um das Siegel Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ zu erhalten?

Als Teilnehmer entscheiden Sie selbst, auf welchen fachlichen Gebieten Sie sich einer Evaluation unterziehen möchten. Von den sieben zur Wahl stehenden Fachgebieten muss mindestens eines ausgewählt werden. Wenn ein Teilnehmer in einem oder in mehreren der optionalen Evaluationsbereiche nicht antreten möchte, entsteht ihm dadurch kein Nachteil.

Werden die Fachgebiete publiziert, in denen ein Teilnehmer antritt?

Die Fachgebiete bzw. die Evaluationsbereiche, in denen ein Teilnehmer angetreten ist, werden in der Sonderbeilage des manager magazins und auf der Website der Auszeichnung genannt. Zudem werden sie in einem individuellen Ergebnisbericht der WGMB aufgeführt, der ausschließlich den einzelnen Teilnehmern zur Verfügung gestellt wird.

Wie wird das Evaluationsergebnis ermittelt?

Die Ergebnisse der Mandantenbefragung werden in einem Gesamt-Rating zusammengefasst, in dem die Teilnehmer bis zu fünf „Kronen“ (entspricht der Bewertung „exzellent“) erreichen können.

Wer darf das Siegel Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ führen?

Alle Teilnehmer, die im Rating mindestens vier „Kronen“ (entspricht der Bewertung „sehr gut“) erreichen, sind zum Führen des Siegels Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ berechtigt. Sie dürfen das Siegel 24 Monate für Marketing- und PR-Zwecke nutzen.

Wie wird das Evaluationsergebnis publiziert?

Alle Teilnehmer, die im Rating mindestens vier „Kronen“ erreichen, werden in einem hochwertigen Beihefter im manager magazin vorgestellt und sind mit einem Kurzporträt ihres Unternehmens auf der Website www.beste-wirtschaftspruefer.de vertreten. Teilnehmer, die weniger als vier „Kronen“ erreichen, werden nicht öffentlich genannt.  

Was kostet es, wenn wir uns evaluieren lassen möchten?

Alle Teilnehmer, die im Rating mindestens vier „Kronen“ erreichen, dürfen das Siegel Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ 24 Monate für Marketing- und PR-Zwecke nutzen, sind mit einem Kurzporträt ihres Unternehmens auf der Website www.beste-wirtschaftspruefer.de vertreten und erhalten einen individuellen Ergebnisbericht. Hierfür entrichten sie eine einmalige Gebühr von 5.400,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Für alle übrigen Wirtschaftsprüfer bleibt die Teilnahme an der Studie gänzlich kostenfrei.

Sind die Kosten für die Evaluation abhängig von der Anzahl der Fachgebiete, in denen wir uns evaluieren lassen?

Die Gebühr für die Siegelnutzung, das Online-Firmenporträt und den individuellen Ergebnisbericht ist unabhängig von der Anzahl der Fachgebiete, in denen ein Teilnehmer antritt.

Wie erfahren wir, ob wir es geschafft haben, das Siegel Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ zu führen?

Alle Teilnehmer werden am 17.01.2022 per E-Mail über ihr Abschneiden informiert.

Gibt es den Onlinefragebogen auch in englischer Sprache?

Leider nein.

Interne Evaluation

Welche Daten werden im Rahmen der internen Evaluation erhoben?

Mithilfe eines Online­fragebogens erheben wir verschiedene Aspekte Ihres Unternehmens – etwa zur Anzahl Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zur Verteilung Ihres Geschäfts auf unterschiedliche Leistungsbereiche.

Inwieweit fließen die Daten der internen Evaluation in das Gesamtrating ein?

Die von uns erhobenen Kennzahlen Ihres Unternehmens dienen allein der allgemeinen Einschätzung und fließen nicht in das Rating ein.

Werden die internen Kennzahlen vertraulich behandelt?

Evaluation ist Vertrauens­sache. Deshalb legen wir größten Wert auf den Schutz aller von uns im Zuge der Evaluation erhobenen Daten. Die im Rahmen der internen Evaluation betrachteten Kennzahlen Ihres Unternehmens werden von uns nicht veröffentlicht. Einige der Kennzahlen können wir – wenn Sie dies ausdrücklich wünschen – verwenden, um das Porträt Ihres Unternehmens im Beihefter des manager magazins abzurunden. Dies tun wir allerdings nur auf Nachfrage und mit Ihrem ausdrücklichen Einverständnis.

Ist es möglich, die Beantwortung des Onlinefragebogens zur internen Evaluation ohne Datenverlust zu unterbrechen?

Bis zum Ende des internen Evaluationszeitraums können Sie beliebig oft auf Ihren Onlinebogen zugreifen – ganz so, wie es Ihre Zeit- und Ressourcenplanung erlauben. Ihre eingegebenen Daten bleiben erhalten und stehen Ihnen beim erneuten Zugriff zur Verfügung.

An wen können wir uns wenden, wenn beim Ausfüllen des Onlinebogens Fragen auftreten?

Sollten sich während der Bearbeitung Fragen ergeben, wenden Sie sich jederzeit gerne an das Studien-Team der WGMB (beste-wirtschaftspruefer@wgmb.org).

Erhalten wir eine Nachricht darüber, welche Daten dem manager magazin und der WGMB nach Befragungs­schluss als Grundlage der Analyse vorliegen?

Nach Abschluss der internen Evaluation erhalten alle Teilnehmer per E-Mail eine Übersicht der Daten, die sie durch Ausfüllen des Onlinebogens im System hinterlegt haben.

Mandantenbefragung (externe Evaluation)

Wie viele Mandanten werden befragt?

Wir befragen mindestens zehn Referenzen aus dem Kreise Ihrer Mandanten. Auf Wunsch kann die Anzahl der Referenzen auf bis zu 30 erhöht werden.

Wie viele Antworten unserer Mandanten müssen vorliegen, damit unser Evaluationsergebnis als aussagekräftig gewertet wird?

Unabhängig von der Anzahl der befragten Mandanten müssen mindestens zehn von ihnen den Onlinefragebogen zur externen Evaluation vollständig beantworten. Liegt der Rücklauf unter zehn, wird das Siegel nicht verliehen.

In welcher Form müssen die Mandanten benannt werden?

Hierfür stehen Ihnen zwei Wege offen. Variante 1: Sie nennen uns im Rahmen der internen Evaluation mindestens zehn Referenzen aus dem Kreise Ihrer Mandanten, die von uns in einem standardisierten Verfahren online befragt werden. Variante 2: Sie erhalten von uns einen Link zu einem Onlinefragebogen, den Sie selbstständig an mindestens zehn Referenzen verteilen.

Wie wird, wenn wir den Link selbst verschicken, sichergestellt, dass nur Mandanten auf den Fragebogen antworten und nicht Dritte oder wir selbst?

Alle Teilnehmer versichern schriftlich, dass keiner der befragten Mandanten in seinem Urteil beeinflusst wird. Dies umfasst auch, dass der Fragebogen nur Mandanten zugänglich gemacht und nicht anstelle eines Mandanten selbst ausgefüllt wird. Dabei vertrauen wir auf die Seriosität der Teilnehmer – nicht zuletzt, weil sie einem Berufsstand angehören, der sich einem professionellen Ethos verpflichtet sieht, das unlauteren Vorgehensweisen entgegensteht. Nichtsdestotrotz haben wir uns erlaubt, bei der Onlinebefragung einige Mechanismen einzubauen, die zumindest in gewissen Grenzen dazu in der Lage sind, unerwünschte Vorgehensweisen als solche zu identifizieren.

Ist es möglich, auch ohne eine Befragung unserer Mandanten das Siegel zu erwerben?

Die Einschätzungen Ihrer Mandanten sind das entscheidende Kriterium, um die Auszeichnung Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer in der Kategorie Mittelstand zu erhalten. Eine Siegelvergabe ohne externe Evaluation ist ausgeschlossen.

Zu welchen Themen werden unsere Mandanten befragt?

Neben einigen allgemeinen Informationen, wie z.B. der Branche, in der Ihre Mandanten tätig sind, und der Position, in der sie persönlich üblicherweise mit Wirtschaftsprüfern zusammenarbeiten, erfragen wir vor allem, wie Ihre Mandanten die Kompetenz Ihrer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in den fachlichen Bereichen einschätzen, in denen Sie sich evaluieren lassen – also z.B. in der Prüfung, in der Steuerberatung oder in der Rechtsberatung. Zudem bitten wir Ihre Mandanten, die Zusammenarbeit mit Ihrer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft – soweit sie dazu in der Lage sind – im Hinblick auf einige allgemeinere Kriterien zu beurteilen, etwa Ihre Kommunikations- und Teamfähigkeit. Alle Fragen sind leicht verständlich und wertneutral formuliert. Zudem besteht immer die Möglichkeit, eine Frage unbeantwortet zu lassen.

Wie viel Zeit benötigen unsere Mandanten, um den Onlinefragebogen auszufüllen?

Je nachdem, in wie vielen Fachgebieten Sie sich evaluieren lassen, stellen wir Ihren Mandanten fünf bis zehn Fragen. Die Bearbeitungs­zeit liegt bei maximal 15 Minuten.

Spielt die Anzahl der befragten bzw. teilnehmenden Referenzen eine Rolle für das Evaluationsergebnis?

Weder die Anzahl der befragten noch die der teilnehmenden Referenzen spielt, sofern der Mindestumfang von zehn vollständig ausgefüllten Evaluationsbögen erreicht ist, für die Ermittlung des Ratings eine Rolle. Zur Berechnung des Ratings werden die Mittelwerte über alle Referenzen in den jeweils bewerteten Evaluations­bereichen gebildet.

Wenn wir mehr als zehn Referenzen angeben bzw. anschreiben, gehen dann nur die ersten zehn Rückläufe in die Bewertung ein?

Nein, bei der Berechnung des Ratings werden alle Antworten Ihrer Mandanten berücksichtigt, die vor dem Ende der Evaluationsfrist am 06.12.2021 bei uns eingehen.

Hat die Größe oder die Branche der als Referenz benannten Mandanten einen Einfluss auf das Evaluationsergebnis?

Nein, die Größe und die Branche der Referenzen hat keinen Einfluss auf das Evaluationsergebnis. Alle Referenzen werden von uns gleichgewichtig behandelt.

Werden die Antworten unserer Mandanten an uns zurückgespielt?

Nein, wir behandeln alle Antworten Ihrer Mandanten vertraulich. Sie werden ausschließlich für die Zwecke der Evaluation in anonymisierter Form ausgewertet und im Anschluss gelöscht.

Wie erfahren wir, wie viele unserer Mandanten teilgenommen haben?

Am 17.01.2022 informieren wir alle Teilnehmer per E-Mail über ihr Abschneiden. In diesem Rahmen teilen wir Ihnen auch mit, wie viele Ihrer Mandanten sich an der Evaluation beteiligt haben.

Erhalten wir während der Befragung einen Zwischenstand zu den vorliegenden Antwortzahlen?

Ja, wir informieren Sie in regelmäßigen Abständen über den aktuellen Rücklauf.

Einsatz des Siegels

Wie und wann erfahren wir, ob wir es geschafft haben, das Siegel Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ zu führen?

Am 17.01.2022 informieren wir alle Teilnehmer per E-Mail über ihr Abschneiden.

Wann und in welcher Form erhalten wir die Dateien, um das Siegel Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ in unsere Marketing- und PR-Aktivitäten einzubinden?

Damit sie sich in aller Ruhe auf ihre Marketing- und PR-Aktivitäten vorbereiten können, erhalten alle Teilnehmer, die sich für das Siegel Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ qualifizieren, bereits am 17.01.2022 per E-Mail ihre Siegeldateien in den Formaten jpg, png und eps.

Ab wann und wie lange dürfen wir das Siegel Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ für unsere Marketing- und PR-Aktivitäten nutzen?

Ab dem 25.03.2022 dürfen alle Teilnehmer, die sich für das Siegel Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ qualifizieren, dieses Siegel für die Dauer von 24 Monaten für Marketing- und PR-Zwecke nutzen.

Wird das individuelle Evaluationsergebnis auf dem Siegel ausgewiesen?

Das Siegel dient einzig dem Ausweis, dass die Siegel­träger zu Deutschlands besten Wirtschaftsprüfern 2022/23 in der Kategorie „Mittelstand“ gehören. Das individuelle Evaluations­ergebnis wird auf dem Siegel nicht ausgewiesen.

Unternehmensprofile

Können sich alle ausgezeichneten Kanzleien kostenfrei mit einem Unternehmensprofil auf der Website Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer vorstellen?

Ja, alle ausgezeichneten Unternehmen haben die Möglichkeit, sich in einem Kurzporträt auf www.beste-wirtschaftspruefer.de zu präsentieren. Die Website ist eine beliebte Anlaufstelle, auf der sich Entscheider, Multiplikatoren, potenzielle Kunden und junge Talente über die Wirtschaftsprüfer­branche informieren.

Welche Daten, Inhalte und Fotos werden hierzu von den Kanzleien benötigt?

Die ausgezeichneten Kanzleien bekommen rechtzeitig einen Leitfaden zugesandt, in dem alle Spezifikationen aufgeführt sind (Bildformate, Textlänge, Aufbau von Profilseite und Startkacheln). Dort ist auch beschrieben, bis zu welchem Datum und an wen die Inhalte gemailt werden sollen.

Was ist der Unterschied zwischen Startkachel und Profilseite?

Die Startkachel ist die Visitenkarte der Kanzlei, mit Basisinformationen wie Adresse, allgemeinen Kontaktinformationen und einem Foto der Kanzlei oder des Teams. Von dort gelangt man auf die weiterführende Profilseite: Hier wird die Kanzlei ausführlich vorgestellt.

Können die Profilseiten vor Veröffentlichung angeschaut und geprüft werden?

Ja, nachdem alle Inhalte eingepflegt worden sind, bekommen die Kanzleien die Möglichkeit zur Prüfung Ihres Profils – also bevor die überarbeitete Website live geschaltet wird.

Veranstaltung

Wird es eine Preisverleihung geben?

Sofern es die geltenden Regeln der Corona-Pandemie zulassen, wird es eine exklusive Präsenz­ver­an­staltung mit einer Preis­ver­leihung geben.

Wann und wo wird die Preis­ver­leihung statt­finden?

Die Veranstaltung findet am 24. März 2022 tagsüber in Berlin statt. Detaillierte Informationen können der Ein­ladung ent­nommen werden, die die Siegel­träger recht­zeitig erhalten. Sollte die Pandemie es er­forder­lich machen, wird die Preis­ver­leihung in einem digitalen oder hybriden Format organisiert.

Wie gestaltet sich der Ablauf der Preis­verleihung?

Im Rahmen der Veranstaltung werden Kontakte geknüpft, die neuesten Branchen­trends diskutiert, Impulse gesetzt und die Urkunden über­reicht. Diesen Moment halten wir in einem gemein­samen Bild mit der Chefredaktion des manager magazins fest, das jeder Siegel­träger für seine Öffent­lich­keits­arbeit – etwa in Sozialen Netz­werken wie LinkedIn, Face­book, Insta­gram und Co. – wirkungs­voll nutzen kann.

Ist die Teil­nahme kosten­pflichtig?

An der Veranstaltung nehmen nur geladene Gäste teil, für sie ist die Teil­nahme kostenfrei.

Kann ich an der Veranstaltung auch teil­nehmen, wenn ich kein Siegel erhalten habe?

Lediglich Siegel­träger und geladene Gäste können an der Veranstaltung teil­nehmen.

Werden Impressionen der Veranstaltung veröffentlicht?

Im Anschluss an die Veranstaltung wird auf der Website www.beste-wirtschaftspruefer.de ein Rück­blick online gestellt.

Sie haben weitere Fragen zur Studie?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns – wir freuen uns auf Sie!

Kontakt